Mi. Okt 20th, 2021

Auf dem Weg nach Weihnachten

Auf dem Weg nach Weihnachten

Auf dem Weg nach Weihnachten – David und der Messias

Messias

Der Messias ist eine Art König im Judentum und im Christentum. Er ist sogar mehr als ein König, denn er soll dafür sorgen, dass der Wille Gottes auf der Erde durchgesetzt wird. Als Jesus zu predigen begann, glaubten viele Menschen, er sei der Messias.

Im Alten Testament heißt der Messias in der hebräischen Sprache „Maschiach“. So wurde der König oder der oberste Priester genannt. Wörtlich übersetzt bedeutet dieser Ausdruck „Gesalbter“, denn im Orient wurde ein König eingesetzt, indem er mit einem besonderen Öl auf die Stirn gesalbt wurde. So wie zum Beispiel David als erster der Könige des davidischen Herrschgeschlechts mit Öl gesalbt wurde. Und auch Jesus stammt aus dem Geschlchts Davids.

Die Juden wurden mehrmals von fremden Völkern erobert und dann unterdrückt. Auch ihr Tempel wurde zerstört. In diesen Zeiten glaubten sie noch stärker an den Messias und hofften, dass er bald kommen und sie von der fremden Herrschaft befreien würde. Unter den Römern wuchs diese Hoffnung bei vielen Juden. Viele Propheten hatten das Kommen des Messias auch vorausgesagt.

Ist Jesus der Messias?

Das Neue Testament ist auf Griechisch geschrieben. Der Ausdruck für Messias heißt dort „Christos“. Später im Latein sagte man „Christus“. So kennen wir es auch heute.

Schon in den Geburtsgeschichten von Jesus steht, dass er mehr als ein üblicher Mensch war. Bei seiner Taufe wurde dies noch deutlicher. Später glaubten viele Menschen, dass Jesus der Messias sei. Das kam von der Art, wie über Gott sprach und über sein Reich, das bald kommen sollte.

Später sagte einer der wichtigsten Anhänger von Jesus, der Apostel Petrus: „Du bist der Christus“. Jesus selbst gab nur einmal eine klare Antwort. Als ihn vor seiner Kreuzigung der Hohepriester Kajaphas fragte, ob er der Messias sei, antwortete Jesus: „Ich bin es“.

Nach dem Tod und der Auferstehung zeigte sich Jesus gemäß dem Neuen Testament mehrmals seinen Anhängern, aber nur vierzig Tage lang. Viele glaubten einige Jahre später, dass Jesus bald wiederkommen und sein göttliches Reich auf der Erde einrichten würde.

5 Gedanken zu „Auf dem Weg nach Weihnachten – David und der Messias“
  1. Ich finde die Geschichte sehr gut. Sie ist gut erklärt. Ist Jesus der Messias? Das ist eine sehr gute Frage. Für viele ist er auf jeden Fall ein Zeichen, dass das Leid bald vorbei ist und er der Friedenskönig ist. Die Art wie er von Gott sprach, ließ alle denken, dass er der Messias sei. Schon bei seiner Geburt war klar, dass er kein gewöhnlicher Mensch war.

    VG Vigo

    Antworten
  2. Die Geschichte gefällt mir sehr gut sie ist gut erzählt.Intressant ist sie auch.Durch die Geschichte weiß man ob Jesus der Messias ist

    MfG
    Estella

    Antworten
  3. Die Geschichte gefällt mir sehr gut.
    In der Geschichte werden viele intressante Dinge erzäht. Durch die Geschichte weiß man ob Jesus der Messias ist.,
    MfG
    Estella

    Antworten
  4. Diese Geschichte gefällt mir gut,weil alles gut und genau erklärt ist. An der Geschichte gefällt mir nicht so gut, das es keine Bilder gibt die es noch verdeutlichen würden.In der Geschichte ist es besonders wichtig, das man herausfinden muss wer der Messias ist. Diese Geschichte hat was mit Jesus zu tun,weil viele Menschen dachten das Jesus der Messias ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Estella Holzwart Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.